Fachanwalt für Arbeitsrecht in Aalen und Umgebung

Rechtsanwalt Mirco Gökeler

Portrait Mirco Goukeler

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaft von 2002 bis 2007 an der Universität Konstanz
  • danach Referendar beim Landgericht Stuttgart
  • seit 2009 Rechtsanwalt der Kanzlei
  • seit 2013 Fachanwalt für Arbeitsrecht

Bis heute hat der Gesetzgeber kein zusammenhängendes Gesetzeswerk zum Arbeitsrecht geschaffen. Geregelt werden meist nur einzelne Teilbereiche und das auch nur unvollständig. Die Rechtsprechung muss sich stets mit neuen Fallgestaltungen auseinandersetzen. Zum anderen spielt das internationale Recht, insbesondere das EU-Recht, eine immer größere Rolle auch im Inland. Die Gesamtheit und die Komplexität zu überblicken gelingt nur, wenn man sich mit diesem Rechtsgebiet intensiv und regelmäßig auseinandersetzt.

Die Lückenhaftigkeit der gesetzlichen Regelungen eröffnet aber auch die Möglichkeit mit eigenen Argumentationen erfolgreich zu verhandeln.

Warum Arbeitsrecht?

Bereits im Studium an der Universität habe ich mich für das Arbeitsrecht interessiert. Kaum ein anderes Rechtsgebiet ist derart dynamisch und abhängig von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Inland wie im Ausland.

Sowohl Arbeitnehmer wie Arbeitgeber müssen sich regelmäßig damit beschäftigen, wie ihre persönliche und wirtschaftliche Situation in Einklang mit den rechtlichen Vorgaben zu bringen ist.

Viele unternehmerischen Entscheidungen haben einen arbeitsrechtlichen Aspekt.

Neben einer umfassenden Kenntnis der Rechtslage ist wirtschaftliches Verständnis und Geschick im persönlichen Kontakt eine Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung von Veränderungen und Projekten.

Ich persönlich habe stets Wert darauf gelegt, mich nicht ideologisch festzulegen. Ich vertrete sowohl Arbeitnehmer, Arbeitgeber wie auch Betriebsräte. Ich empfinde es als Vorteil in einer Verhandlungssituation auch die Perspektive der Gegenseite zu kennen deren Reaktionen mit einzukalkulieren.

Fortbildungs­bescheinigungen

Kernressorts im Arbeitsrecht

Arbeitsvertrag, Kündigung, Abmahnung, Versetzung, Entgeltfortzahlung, Abfindung, Betriebsvereinbarung, Aufhebungsvertrag, Mutterschutz, Elterngeld, Zeitarbeit, Ausschlussfristen

Tipps für Mandanten im Bereich Arbeitsrecht

Im Arbeitsrecht gibt es eine Reihe von Fristen zu beachten. Drei Beispiele:

  • Nach Zugang einer Kündigung kann erfolgreich nur innerhalb von 3 Wochen Kündigungsschutzklage eingereicht werden.
  • Der Arbeitgeber hat unter Umständen nur 2 Wochen Zeit, um eine fristlose Kündigung auszusprechen. Zuvor muss er gegebenenfalls den Betriebsrat zu der beabsichtigten Kündigung anhören.
  • Der Betriebsrat hingegen hat dann nur 3 Tage Zeit Stellung zu nehmen.

Ist man sich im Arbeitsrecht nicht ganz sicher sollte man möglichst frühzeitig kompetente anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Nur so kann gewährleistet werden, dass rechtzeitig und richtig agiert und reagiert wird.

Wenn Sie sich in arbeitsrechtlichen Fragen an mich wenden findet eine Erstbesprechung schnellstmöglich, in der Regel sofort, statt.